Leitstauden

Leitstauden bilden den »roten Faden« im Beet, denn sie bestimmen mit ihrer Blüte und ihrem Wuchs den Charakter des Beets. Da jede Staudenart zu einer bestimmten Jahreszeit ihren Wachstums- oder Blütenhöhepunkt hat, sollten immer mehrere Hauptdarsteller in einem Beet wachsen. Das können beispielsweise Tränendes Herz im Frühling, Pfingstrosen im Frühsommer, Rittersporn und Phlox im Sommer und Purpursonnenhut im Herbst sein. Leitstauden werden je nach Wuchsform einzeln oder in kleinen Gruppen (am besten zu dritt oder fünft) im Beet verteilt. Aufgrund ihrer Größe und Wirkung gehören sie in die Beetmitte oder den Hintergrund von Rabatten.

Die Rolle der Leitstauden können übrigens auch prägnante Gräser wie Chinaschilf und Reitgras übernehmen.