Reisen

Reisen

Blütenpracht und Farbenrausch

Zwei-Tage-Reise der GdS-Regionalgruppe OWL
19. und 20. August 2016


39 Staudenfreunde in einem Bus, Gärten und Pflanzen satt, bestes Wetter, gut gelaunte Menschen – zwei Tage im August waren wir unterwegs. Das Programm war wie immer üppig. In Nordholland war unser erstes Ziel die Kwerkerij Jacobs in Vriescheloh. Die junge Gärtnerei beherbergt die nationale Helenium-Sammlung der Niederlande in einer wunderschönen Anlage. Sonne und Schatten, Teich und nicht zuletzt ein schönes Pflanzenangebot waren eine tolle Einstimmung.

Die nächste Station war der Tuinfleur von Rika und Pieter van Delden in Oostwold. Der schmale, lange Garten (4.800 qm) ist in Gartenzimmer aufgeteilt, umgeben von hohen Buchenhecken. Bei jedem Durchgang durch ein Buchentor gab es ein mehrstimmiges „Aah“ zu hören, die zehn „Zimmer“ bestachen durch Farbe und Form und viele Ideen. Gekrönt wurde das Ganze von einem höher gelegten „Ausguck“, von dem man auf neu angelegte Beete vor dem Deich und dahinter auf das Wasser des angrenzenden Binnenmeers sehen konnte. Der Garten war nicht nur besonders und vielfältig gestaltet, sondern beherbergte auch viele Pflanzenraritäten von Hostas über Clematis bis zu Farnen. Die Sammlung seltener Schneeglöckchen wartet auf einen nächsten Besuch im Frühjahr.

Zurück nach Ostfriesland besuchten wir die Gärtnerei Mühring in Westoverledingen. Bekannt ist sie durch Gräsersortimente und besondere Züchtungen von Pagels. Wer auf den reich bestückten Pflanzentischen nicht fündig wurde, konnte sich den großen und sehr schön angelegten Schaugarten ansehen.

Dann ging es nach Wilhelmshaven in ein komfortables Hotel mit gutem Essen, und von dort am nächsten Morgen nach Elsfleth-Huntorf zum Garten Moorriem. Viele hatten den Garten schon zu einer anderen Jahreszeit kennen gelernt, für einige war er neu, für alle war er ein Erlebnis. Der Garten von Ute und Albrecht Ziburski ist wirklich ein Eindruck für alle Sinne. Genau so ist er auch gedacht, und der Hinweis des Hausherrn, dass diese Art Garten insofern keine Natur ist, als überall geformt, eingegriffen, gestaltet, gezüchtet wurde, hat manchen aufhorchen lassen. Aber leben nicht auch unsere Gärten davon, dass wir überall unsere Hände im Spiel haben, mit mehr oder weniger gutem Erfolg? Vielleicht gibt es noch eine Menge Aspekte zum Thema Garten zu entdecken, die über Pflanzenwissen hinaus gehen…

Der Besuch in der Staudengärtnerei Wichmann in Wiefelstede war auf andere Weise ein Erlebnis. Die große Staudengärtnerei mit einem Riesenangebot von Stauden - bekannten, eher seltenen, neuen und alten – führte dazu, dass der Bus bei der Abfahrt wie ein Gewächshaus aussah. Der klugerweise georderte Bus-Anhänger war nämlich längst voll. Wie gut, dass noch einige Plätze frei waren, der Rest wurde vor die Sitze zwischen die Füße gestellt. Ein Lob unserem sehr geduldigen Busfahrer!

Den ruhigen Abschluss bildete der Besuch im Museumsdorf Cloppenburg mit seinen Bauerngärten und seiner schönen Anlage. Die Heimfahrt verlief entspannt, und das Auspacken der vielen Pflanzenkäufe reibungslos. So viele Eindrücke, so viele gute Erlebnisse, und so viel Vorfreude darauf, die erworbenen Schätzchen möglichst bald in die Erde zu bekommen – danke an alle, die diese Fahrt möglich gemacht haben.

Renate Tegtmeyer

Fotos: Hans-Bernd Hensen, Margit und Norbert Goldbecker

Garten Jacobs
Garten Jacobs
Garten van Delden
Garten van Delden
Garten Moorriem
Garten Moorriem
Garten Moorriem
Garten Moorriem
Garten van Delden
Garten van Delden
Garten Moorriem
Garten Moorriem
Garten Moorriem
Garten Moorriem
Garten Moorriem
Garten Moorriem
Garten Moorriem
Garten Moorriem