Fachgruppe kleinbleibende und langsamwachsende Pflanzen

Brigitte Moesch-de Haan
minusculus@t-online.de

Hier geht es nicht um eine Pflanzengattung oder um bestimmte botanische Kriterien der Pflanzenvermehrung, sondern eher um Wuchsformen und Wuchseigenschaften der Pflanzen.
Wir beschäftigen uns mit den Pflanzen, die eine kleine Gestalt haben und deren Wuchskraft sehr zurückhaltend ist.
Das können bestimmte Gattungen sein, z.B. Hepatica (Leberblümchen), Cyclamen (Alpenveilchen), Acis (Feenglöckchen), aber auch viele Pflanzen aus verschiedenen Gattungen, die von ihren Artgenossen bei weitem überragt (und u.U. leicht überwuchert) werden.
Es sind Pflanzen, die gut in kleinen Gärten untergebracht werden können, jedoch auch ausgewählte Stellen größerer Gärten bereichern. Allerdings benötigen sie wegen ihrer nicht so ausgeprägten 'Wuchsfreude' eine erhöhte Aufmerksamkeit.
Und es geht um Pflanzen, die bei der Beschaffung und Pflege nicht so ganz einfach sind.
Auch deshalb suchen wir Kontakt zu Menschen, die sich mit solchen Pflanzen beschäftigen, damit wir untereinander vom Erfahrungs- und Informationsaustausch profitieren können.

Nicht zuletzt geht es auch in gewissem Maße um Steingartenpflanzen. Für Steingartenenthusiasten über den süddeutschen Raum hinaus soll es eine Möglichkeit bieten, sich über Freuden und Leiden im Umgang mit alpinen Pflanzen auszutauschen.

Auch die Beschäftigung mit kleinen Farnen steht nicht in Konkurrenz mit der Fachgruppe Farne in der GdS sondern in regem Austausch mit ihr und bietet eine Ergänzung, für diejenigen, die Woodwardia & Co. nicht unterbringen können.

Vielleicht haben Sie auch Interesse an solch kleinen Pflanzen und finden in Ihrer Umgebung kaum ähnlich Interessierte, Sie sind Mitglied in der GdS (oder wollen es werden), nehmen Sie doch einfach Kontakt zu uns auf.