Reisen & Tagestouren

2017

Pfingstreise in die Niederlande Tag 1: Gärtnereien Fahner & Kramer

Gruppe vor der Gärtnerei Fahner                Foto © 2017 Angelika Pickel

Die Niederlande waren in diesem Jahr das Ziel unserer Gartenreise. Zahlreiche Mitglieder der Regionalgruppe Hannover-Celle nahmen an der dreitägigen Jubiläumstour zum 10jährigen (Wieder-)Bestehen der Gruppe teil.

Unser erstes Ziel war die Staudengärtnerei Fahner in Deurningen.


Das verheißungsvolle Schild für alle Staudenfans!     Foto © 2017 Angelika Pickel

Uns erwartete eine ordentliche und übersichtliche Gärtnerei ohne Schnörkel. Gleich hinter dem Eingang standen auf einfachen schwarzen Staudenkiste besondere oder gerade schön blühende Pflanzen. In den Verkaufsquartieren stehen die Pflanzen alphabetisch geordnet in langen Reihen. Alles leicht zu finden!

Alphabetisches Verkaufsquartier         Foto © 2017 Angelika Pickel

Ausgefallene und altbewährte Stauden für sonnige Standorte, Schattenpflanzen, Gräser, Hortensien und andere Gehölze werden sehr preiswert angeboten.

Schattenpflanzen in der Gärtnerei Fahner       Foto © 2017 Angelika Pickel
 

Schaugarten in der Gärtnerei Fahner

Foto © 2017 Angelika Pickel
Foto © 2017 Angelika Pickel
Geranium himalayense 'Derrick Cook'     Foto © 2017 Angelika Pickel
Geranium himalayense 'Derrick Cook' Foto © 2017 Angelika Pickel
Foto © 2017 Angelika Pickel
Foto © 2017 Angelika Pickel
Libertia? Besonderes, aber leider (noch) nicht zu verkaufen!  Foto © 2017 Angelika Pickel
Libertia? Besonderes, aber leider (noch) nicht zu verkaufen! Foto © 2017 Angelika Pickel
Centaurea pulchra 'Major'  Foto © 2017 Angelika Pickel
Centaurea pulchra 'Major' Foto © 2017 Angelika Pickel

Unser nächstes Ziel war die Bio-Gärtnerei 'De Hessenhof' von Hans und Miranda Kramer.

Hans Kramer bei der Begrüßung                  Foto © 2017 Angelika Pickel

Alle, die Hans Kramer in seiner charmanten Art schon als Referent in unserer Regionalgruppe oder bei Jahrestagungen erlebt haben, wussten von seinem ausgefallenen und riesigen Staudensortiment und waren gespannt auf seine Gärtnerei.

Foto © 2017 Angelika Pickel

"Wir wagen es beinahe nicht zu sagen, aber eigentlich ist unsere, in der schönen Umgebung der Veluwe gelegene, biologische Staudengärtnerei De Hessenhof, einzigartig." Das schreibt Hans Kramer auf seiner Homepage, wie ich finde, hat er nicht übertrieben.


Foto © 2017 Angelika Pickel

Überall in der Gärtnerei, unter Bäumen, zwischen Hecken, auf Mauern stehen auf großen Flächen Pflanzen bereit zum Verkauf.

Foto © 2017 Angelika Pickel

Der Schaugarten im Hessenhof sollte eigentlich "Show-Garten" heißen. Er ist gleichzeitig das Mutterpflanzenquartier für viele Sorten, die in dieser Gärtnerei angeboten werden.

Hier noch ein paar Eindrücke aus dieser wunderschönen Gärtnerei ...      Alle Fotos © 2017 Angelika Pickel

"Moederbedden" im Hessenhof
"Moederbedden" im Hessenhof
Stachys lavandulifolia auf einer Steinmauer
Stachys lavandulifolia auf einer Steinmauer
"Moederbedden" im Hessenhof
"Moederbedden" im Hessenhof
Centaurea pulchra 'Major'
Centaurea pulchra 'Major'
Steingarten im Hessenhof
Steingarten im Hessenhof

Der Laderaum unseres Busses war nach diesem ersten Tag schon gut gefüllt! Zufrieden nach unserem "Beutezug" fuhren wir in unser Hotel nach Wageningen. Nach dem Abendessen ließen wir den Abend auf der Terrasse des Hotels mit Blick über den Niederrhein ausklingen. Oder es lockte ein Spaziergang durch das direkt neben dem Hotel gelegene Arboretum Belmonte.

"Beute"      Foto © 2017 Angelika Pickel

Pfingstreise in die Niederlande Tag 2: De Tuinen van Appeltern, Tuinen in Demen

Der zweite Tag unserer Reise war zum größten Teil für die 'Tuinen van Appeltern' vorgesehen.

Bevor wir aber aufbrachen, konnten wir vom Hotel aus noch den Blick über das Rheintal genießen.

Blick über den Nederrijn             Foto © 2017 Angelika Pickel

De Tuinen van Appeltern - ein 23 Hektar großes Gelände mit über 200 Schaugärten!


Randbepflanzung auf dem Weg zum Eingang        Foto © 2017 Angelika Pickel

Da wir gleich nach Gartenöffnung dort ankamen, war es angenehm leer und wir konnten - mit oder ohne Guide - die Gärten erkunden. Die einzelnen Gärten sind in verschiedenen Stilrichtungen angelegt, von modern bis klassisch, asiatisch oder mediterran, im Dschungellook oder reduziert, gestylt oder natürlich, mit oder ohne Deko, mit Kunst und Kitsch, aber immer im eigenen Garten umsetzbar.

Obwohl fast 4 Stunden Zeit eingeplant war, haben wir sicherlich nur einen Bruchteil dieses Geländes gesehen.

Ein paar Eindrücke ...                                Alle Fotos © 2017 Angelika Pickel

Fahrradnation Niederlande
Fahrradnation Niederlande
Kitsch, farblich passend zum Geranium
Kitsch, farblich passend zum Geranium
Bodendecker und Clematis durandii
Bodendecker und Clematis durandii
Wilde Weelde Welt
Wilde Weelde Welt
Eibenkegel vor dem Glaspavillon
Eibenkegel vor dem Glaspavillon
Mahnung gegen die Vermüllung in manchen Gärten
Mahnung gegen die Vermüllung in manchen Gärten
Loungegärten
Loungegärten
Der nationale Staudengarten
Der nationale Staudengarten
Der nationale Staudengarten
Der nationale Staudengarten

'Tuinen in Demen'


Die Maas mit Deich vor 'De Tuinen in Demen'           Foto © 2017 Angelika Pickel

Die 'Tuinen in Demen' von Martje van den Bosch waren an diesem Nachmittag unser zweites Ziel. 16 verschiedene Gartenzimmer auf 17.000qm! Die einzelnen Bereiche sind durch Hecken getrennt, Eiben und auch rotblättrige Zieräpfel in langen Reihen. Rankgitter und Laubengänge verbinden und trennen gleichzeitig.


Phlomis, Allium und Salbei auf einem Hügel           Foto © 2017 Angelika Pickel

Die Beete sind immer farblich passend bepflanzt, rot-orange, gelb-blau, lila-rosa oder ausschließlich weiß. Dieser weiße Garten liegt abgeschirmt durch eine im Kreis gepflanzte Hecke und ist von außen nicht einsehbar. Darin blühten üppige Kaskadenrosen, die zauberhafte Paeonie 'Jan van Leeuven' und passende Begleitstauden.


Der weiße Garten         Foto © 2017 Angelika Pickel


Paeonia lactiflora 'Jan van Leeuven'           Foto © 2017 Angelika Pickel


Papaver im Gegenlicht        Foto © 2017 Angelika Pickel

 

Pfingstreise in die Niederlande Tag 3: Tuin de Villa und Rosenhaege

Unser letzter Tag in der Region Gelderland begann mit einem Garten-Schätzchen - dem 'Tuin de Villa' in Persingen.

Das Ehepaar Lily und Fried Frederix schuf hier in knapp 15 Jahren einen sehr sehenswerten Staudengarten, der sich in das umgebende Naturschutzgebiet gut einfügt.

Foto © 2017 Angelika Pickel

Im älteren Gartenteil finden sich klasssiche Staudenbeete mit Kunst, ein Knotengarten vor dem Haus, ein formales Wasserbecken, ein Gemüsegarten und der Obstgarten.

Auf geschwungenen Rasenwegen, am Insektenhotel und dem bewohnten Storchenest, an einer 100jährigen Hecke und der Pferdewiese vorbei gelangt man in den neueren Teil, den Gräsergarten.

Zwischen Bäumen, rotblättrigem Holunder und anderen Gehölzen finden wir Geranium, Salvia, Nepeta, Allium und unzählige Gräser in großen Horsten. Veronicastrum, 'Johanniswolke' und Crambe bringen Höhe in die Beete.

Metallkunst und große Gedichttafeln setzen Blickpunkte.

Immer wieder erlauben bewusst gesetzte Lücken in den Hecken Ausblicke in die umgebende Landschaft des Waal.

Ein sehr empfehlenswerter Garten von einem sympatischen Ehepaar!

"Teich-Fernsehen"   Foto © 2017 Angelika Pickel
"Teich-Fernsehen" Foto © 2017 Angelika Pickel
Foto © 2017 Angelika Pickel
Foto © 2017 Angelika Pickel
Insektenhotel   Foto © 2017 Angelika Pickel
Insektenhotel Foto © 2017 Angelika Pickel
Der Teich am Gräsergarten   Foto © 2017 Angelika Pickel
Der Teich am Gräsergarten Foto © 2017 Angelika Pickel
Metallkunst vor der Pferdewiese   Foto © 2017 Angelika Pickel
Metallkunst vor der Pferdewiese Foto © 2017 Angelika Pickel
Foto © 2017 Angelika Pickel
Foto © 2017 Angelika Pickel
Foto © 2017 Angelika Pickel
Foto © 2017 Angelika Pickel
Beete mit Ausblick ins Landschaftsschutzgebiet   Foto © 2017 Angelika Pickel
Beete mit Ausblick ins Landschaftsschutzgebiet Foto © 2017 Angelika Pickel
Foto © 2017 Angelika Pickel
Foto © 2017 Angelika Pickel
Knotengarten   Foto © 2017 Angelika Pickel
Knotengarten Foto © 2017 Angelika Pickel
Foto © 2017 Angelika Pickel
Foto © 2017 Angelika Pickel

Unser letztes Ziel 'Rosenhaege' hielt leider nicht, was das Internet und die Hochglanzmagazine versprachen. Verkrautete Beete, laufende Rasensprenger während der Öffnungszeiten und ungepflegte Hortensienbüsche rund um das Cafe enttäuschten.

Beeindruckend, der Rambler auf dem Dach!       Foto © 2017 Angelika Pickel

Nach kurzem Rundgang ließen wir uns den dort bestellten Lunch trotzdem schmecken und traten danach unsere reibungslose Heimfahrt an. Dank unseres "Lieblingsbusfahrers" kamen wir alle wohlbehalten und pünktlich in Garbsen an.


Der Lavendelhügel, auf dem Anfang Juni die Katzenminze blüht.          Foto © 2017 Angelika Pickel

2016

Ostwestfalen-Lippe Teil 1: Gräflicher Park Bad Driburg und Gärtnerei Carmen Bickmann


Frau Bickmann bei der Begrüßung (3.v.re)      Foto © 2016 Angelika Pickel

Das Ziel unserer diesjährigen Bustour führte uns in die Region Ostwestfalen-Lippe, nach Bad Driburg, Bad Salzuflen und Löhne.

Foto © 2016 Angelika Pickel

Unsere erste Station an diesem sonnigen Spätsommer-Sonntag war der Gräfliche Park in Bad Driburg - ein englischer Landschaftspark aus dem 18. Jahrhundert mit altem Baumbestand und klassischen Elementen wie Sichtachsen und einem Teich mit Wasserfontäne.

In diesem Park legte Piet Oudolf auf Wunsch der jetzigen Besitzer Graf und Gräfin von Oeynhausen-Sierstorpff eine Staudenpflanzung auf 4500qm an.
Foto © 2016 Angelika Pickel

Frau Bickmann, die Pächterin der Gräflichen Gärtnerei, erwartete uns am Haupteingang und führte uns fachkundig durch den Park, die Oudolf-Beete und zeigte uns im Anschluss ihre Gärtnerei im ehemaligen Wirtschaftsgarten des Gräflichen Parks.


Foto © 2016 Angelika Pickel


Foto © 2016 Angelika Pickel

Rasenhügel im Oudolf-Beet               Foto © 2016 Angelika Pickel

"Wie ein blühender Fluss" (Zitat Oudolf) durchzieht die Anlage die umliegenden Rasenflächen. An den Seiten liegen sechs geschwungene Beete, bepflanzt mit Stauden und Gräsern mit verschiedenen Strukturen und Blattformen, farblich reduziert und sehr natürlich.

Die Raseninseln in der Mitte wechseln sich als Hügel oder Senke ab.


Foto © 2016 Angelika Pickel

Foto © 2016 Angelika Pickel
Von der Tulpenblüte bis zu den Fruchtständen im Herbst und Winter sollen die Beete ganz nach der Philosophie Oudolfs immer attraktiv aussehen. Bei unserem Besuch blüht u.a. Echinacea, Sedum, Anemonen, Persicaria, die ersten Astern, Helenium und die verschiedensten Gräser.

Wir trafen auch wieder auf Molinia 'Moorhexe', deren Züchter Albert Zillmer wir vor zwei Wochen kennengelernt hatten.


Foto © 2016 Angelika Pickel

Foto © 2016 Angelika Pickel
Foto © 2016 Angelika Pickel


Foto © 2016 Angelika Pickel

Eine etwas andere Balkonkastenbepflanzung Foto © 2016 Angelika Pickel
Eine etwas andere Balkonkastenbepflanzung      Foto © 2016 Angelika Pickel

In der Gräflichen Gärtnerei ...

Beet vor dem alten Gewächshaus       Foto © 2016 Angelika Pickel


Blick in die Staudengärtnerei     Foto © 2016 Angelika Pickel

... pflanzt Frau Bickmann in den ehemaligen Frühbeeten Stauden, Zweijährige und Gräser, die sie für ihre ausgefallenen, aber sehr natürlichen Floristikarbeiten schneidet.

In den verschiedenen Beeten sind Stauden für den jeweiligen Standort zusammen gepflanzt - hier für sonnige, trockene Plätze im Garten.


Foto © 2016 Angelika Pickel

Gräserwolken, ....


Foto © 2016 Angelika Pickel

.. Spätsommerblüher und Fruchtstände. Die Pflanzen dürfen sich aussäen, es wird Black Box Gardening praktiziert.


Foto © 2016 Angelika Pickel


Foto © 2016 Angelika Pickel

Nach dem Mittagessen im Landgasthaus Böhler mit leckerem Essen und nettem Service fuhren wir weiter nach Bad Salzuflen in den Garten von Renate und Thomas Tegtmeyer. (Weiter in Teil 2)


Foto © 2016 Angelika Pickel

Ostwestfalen-Lippe Teil 2: Garten Renate und Thomas Tegtmeyer in Bad Salzuflen

Auch hier wurden wir von Familie Tegtmeyer schon erwartet und nach kurzer Begrüßung ging es in den Garten, der eigentlich aus zwei Teilen besteht, die nacheinander entstanden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto © 2016 Angelika Pickel


Jahreszeitliche Deko als Begrüßung
Foto © 2016 Angelika Pickel

Der ältere Teil liegt eingeschlossen zwischen hohen Mauern auf zwei Seiten, die geschickt in den Hintergrund gedrängt werden, weil viele, viele tolle Gestaltungsideen den Blick zu Interessanterem lenken.

Was den besonderen Charme dieses Gartens ausmacht, sind sicher die alten Baustoffe wie Ziegel, Eisen und Steine, die Herr Tegtmeyer überall! einsetzt.


Foto © 2016 Angelika Pickel

Hochbeete und Treppen aus Naturstein, ...

Foto © 2016 Angelika Pickel


Foto © 2016 Angelika Pickel

... die höhergelegte Pergola mit Holztreillagen und Spiegeln an der hinteren Grundstückgrenze - alles das nimmt den mächtigen Mauern seine Wucht. Alte, hohe Bäume und Kletterpflanzen darin tun ein Übriges. Wir sehen Staudenbeete in Sonne und Schatten, gemütliche Sitzplätze, schmale Wege, die den Garten erschließen, Deko (aber nicht überladen), Töpfe als Hingucker, ...

Foto © 2016 Angelika Pickel


Historische Zaunelemente am Wasserbecken
Foto © 2016 Angelika Pickel


Foto © 2016 Angelika Pickel

... Wasserbecken und kleine Teiche.

Foto © 2016 Angelika Pickel

Foto © 2016 Angelika Pickel

Über einen aufgeschütteten schmalen Weg gelangt man in den neueren Gartenteil, der ist lang und schmal und formal angelegt.


Foto © 2016 Angelika Pickel


Foto © 2016 Angelika Pickel

Auch hier stehen alte (Obst)Bäume, in die Rosen und anderer Kletterer ranken. Auch hier wird historisches Baumaterialien fantasievoll zu neuem Leben erweckt, ...

... Fussböden werden zu Stelen, Glasbausteine werden zu Trittsteinen oder Terrassenbelag.


Foto © 2016 Angelika Pickel

Die Beete sind mit Buchs oder auch Carex eingefasst und dicht mit Stauden bepflanzt - bekanntere und unbekanntere.
Sitzplätze laden zum Verweilen ein, die man nutzen sollte, um die vielen Details in diesem Garten zu erfassen.

 


Foto © 2016 Angelika Pickel


Foto © 2016 Angelika Pickel


Carex als Beeteinfassung       Foto © 2016 Angelika Pickel


Melianthus major     Foto © 2016 Angelika Pickel


Aralia californica     Foto © 2016 Angelika Pickel


Blick zurück zum Garteneingang
Foto © 2016 Angelika Pickel

Nach diesem interessanten Garten ging unsere Fahrt weiter nach Löhne - mehr in Teil 3.

Ostwestfalen-Lippe Teil 3: Garten von Lisa und Lothar van Bargen in Löhne


Hortensien begrüßen den Besucher       Foto © 2016 Angelika Pickel

Das Ehepaar van Bargen half uns Organisatoren schnell und "unbürokratisch" aus der Klemme. Nochmals vielen Dank dafür! Der ursprünglich geplante Garten hatte uns ganz kurzfristig mit vager Begründung abgesagt.

Das Grundstück liegt am Ortsrand, umgeben von hohen Hecken. Alte Obstbäume dürfen stehen bleiben und bieten Schatten.

Und wie so oft: nachdem die Kinder keinen Spielplatz im eigenen Garten mehr benötigten, wurde der Garten umgestaltet. Es entstand ein Garten ganz nach dem Geschmack des Ehepaars: ein Bauerngarten mit mittlerweile hohen Buchshecken, ein Teich mit Holzdeck als Terrasse und viele andere Sitzplätze, Sonnen- und Schattenbeete.

 

 

 

 

 

 

Pandoras Box
Foto © 2016 Angelika Pickel


Colchicum in weiß     Foto © 2016 Angelika Pickel

 

 

 

Besuch in den Gärtnereien Zillmer und Lohhof in Uchte


Albert Zillmer bei der Begrüßung            Foto © 2016 Angelika Pickel

Ende 2015 war Herr Albert Zillmer, der Gründer und Seniorchef der Jungpflanzen-Gärtnerei Zillmer in Uchte, bei einem befreundeten Garten-Stammtisch in Rehburg. Er erzählte aus seinem Gärtnerleben, aus seinem Privatgarten und gab Tipps zu Gartenfragen. Dabei entstand die Idee, den Betrieb, den mittlerweile die Tochter und der Schwiegersohn übernommen hatten, zu besichtigen. Diese Einladung nahmen wir gerne an. Da einige "Stammtischler" gleichzeitig GdS-Mitglieder sind, bot sich ein gemeinsamer Termin mit unserer Regionalgruppe an.

Knapp 10 Mio. Stauden-Jungpflanzen von 1500 verschiedenen Arten und Sorten werden in der Firma Zillmer pro Jahr produziert. Hier steht ein kleiner Teil davon.

Foto © 2016 Angelika Pickel

Foto © 2016 Angelika Pickel

Wir durften die Stecklingshalle und auch die Verpackungshalle besichtigen, aus der Pakete nach ganz Europa verschickt werden.

Foto © 2016 Angelika Pickel
Foto © 2016 Angelika Pickel
Jungpflanzen im All-Wetterhaus    Foto © 2016 Angelika Pickel
Jungpflanzen im All-Wetterhaus Foto © 2016 Angelika Pickel
Geranium-Mutterpflanzen im Außengelände    Foto © 2016 Angelika Pickel
Geranium-Mutterpflanzen im Außengelände Foto © 2016 Angelika Pickel
 Foto © 2016 Angelika Pickel
Foto © 2016 Angelika Pickel
Stauden und Gräser als Mutterpflanzen   Foto © 2016 Angelika Pickel
Stauden und Gräser als Mutterpflanzen Foto © 2016 Angelika Pickel

Hier steht Herr Zillmer neben einer seiner Auslesen, der Molinia caerulea 'Moorhexe', die er vor vielen Jahren gefunden hatte und von der mittlerweile eine verbesserte Form vermehrt wird. Aus der Gärtnerei Zillmer kommen nicht nur eigene Gräsersorten von Miscanthus und Uncinia, sondern u.a. auch Phloxe, Iris und Aruncus. Auch Salvia nemorosa 'Caradonna' stammt aus der Gärtnerei Zillmer!

Foto © 2016 Angelika Pickel

Eine Hecke aus Andropogon, Molinia, Panicum, verschiedenen Miscanthussorten in stattlichen Horsten und vielen anderen Gräsersorten säumt einen Weg zwischen den ... natürlich! ... Mutterpflanzenbeeten.


Foto © 2016 Angelika Pickel


Foto © 2016 Angelika Pickel

Auch die Staude des Jahres 2012, Bistorta - in verschiedenen Rottönen - sind auf dem weitläufigen Gelände zu finden. Nebeneinander gepflanzt sind die Unterschiede gut zu erkennen.


Foto © 2016 Angelika Pickel


Foto © 2016 Angelika Pickel

In Uchte besuchten wir an diesem Nachmittag noch eine weitere Staudengärtnerei - Lohhof-Stauden, ein Biobetrieb mit einem breiten Angebot an Stauden, Gräsern und Kräutern.

Auch Stauden und Gräser, die Zillmers produzieren, werden hier verkauft.
Hier konnten dann die Wünsche erfüllt werden, die in der Gärtnerei Zillmer geweckt wurden, aber leider… denn dort wird nicht an Endverbraucher verkauft.

An diesen Tag fand der sogenannte Raritätentag statt. Aber was sind für passionierte Staudenfreunde schon Raritäten? Trotzdem fand so mancher Topf ein neues Zuhause.

Im Bauernhofcafe des Nachbarortes ließen wir den Nachmittag bei Kaffee und Kuchen ausklingen und planten bei dieser Gelegenheit gleich unsere nächsten Aktionen.

Noch ein paar Eindrücke aus der Gärtnerei Lohhof ...

Verkaufsfläche bei Lohhof-Stauden
Verkaufsfläche bei Lohhof-Stauden
Staudenfreunde auf der Pirsch
Staudenfreunde auf der Pirsch
Orostachys
Orostachys

Besuch im Allegorischen Garten Steinwedel und im Garten von Elke Benecke

Der Pastor bei der Begrüßung der Gruppe.     Foto © 2016 Angelika Pickel

Ein Teil der RG Hannover/Celle und einige Gäste trafen sich am 9. Juli 2016 im Allegorischen Garten in Steinwedel.

Der Garten ist idyllisch eingerahmt von Pfarrhaus und umgebauten alten Wirtschaftsgebäuden. Der dortige Pastor umriss die Entstehungsgeschichte des Gartens seit 2013 und erzählte, wie in früheren Zeiten die theologischen Inhalte der Predigten durch die Merkmale der Pflanzen verständlich erklärt wurden.


Foto © 2016 Angelika Pickel

Der Garten wurde von ehrenamtlichen Helfern angelegt und wird auch weiterhin von ihnen gepflegt. Die einzelnen Beeten sind mit 80 verschiedenen Wild- und Kulturpflanzen, Stauden und Sommerblumen, Kräutern und Gemüsen bepflanzt.

Kohlpflanzen unter Drahthauben   Foto © 2016 Angelika Pickel
Kohlpflanzen unter Drahthauben Foto © 2016 Angelika Pickel
Auch Abgeblühtes darf stehen bleiben   Foto © 2016 Angelika Pickel
Auch Abgeblühtes darf stehen bleiben Foto © 2016 Angelika Pickel
Foto © 2016 Angelika Pickel
Foto © 2016 Angelika Pickel
Foto © 2016 Angelika Pickel
Foto © 2016 Angelika Pickel
Foto © 2016 Angelika Pickel
Foto © 2016 Angelika Pickel

Unsere zweite Station an diesem Nachmittag war der im Nachbarort gelegene Garten von Elke Benecke.

Schon an der Einfahrt begrüßte uns eine üppige Staudenrabatte mit Phloxen, Geranium, Miscanthus, Rosen und und und ...

Nach kurzer Stärkung am Kuchenbuffet führte uns Frau Benecke an ihren langen Staudenbeeten entlang.
Sie rahmen den Garten ein, erlauben aber auch Ausblicke in die umgebende Landschaft.

Foto © 2016 Angelika Pickel
Foto © 2016 Angelika Pickel
Gang durch den schattigen Teil    Foto © 2016 Angelika Pickel
Gang durch den schattigen Teil Foto © 2016 Angelika Pickel
Üppiges Hemerocallis- und Hostabeet   Foto © 2016 Angelika Pickel
Üppiges Hemerocallis- und Hostabeet Foto © 2016 Angelika Pickel
Foto © 2016 Angelika Pickel
Foto © 2016 Angelika Pickel
im Halbschatten   Foto © 2016 Angelika Pickel
im Halbschatten Foto © 2016 Angelika Pickel
Foto © 2016 Angelika Pickel
Foto © 2016 Angelika Pickel


Foto © 2016 Angelika Pickel

Auch vor dem Haus ein großzügiges Staudenbeet - wieder mit Hemerocallis, Hosta, Gräsern, zweijährigen Pflanzen, Frühjahrsblühern und Bergenien. Im Hintergrund stehen Apfelbäume. Alte Bäume und Sträucher schirmen den Garten ab. Dass hier vor einiger Zeit hohe Koniferen einem Sturm zum Opfer fielen, fällt nicht mehr auf. Dadurch entstand ein schönes Staudenbeet.


Foto © 2016 Angelika Pickel

Wir bedanken uns bei Frau Benecke für den Tipp mit dem Allegorischen Garten. Und natürlich, dass wir ihren Garten mit der Gruppe besuchen durften und die nette Bewirtung