Wasserrand und Wasser

Pflanzen die in Sumpf und Teich wachsen, lassen sich je nach Toleranz der Bodenfeuchte in mehrere Gruppen einteilen.

  • Echte Sumpfpflanzen wie Sumpf-Vergissmeinnicht, Sumpf-Calla und Gauklerblume leben in der feuchten bis nassen Übergangszone vom Wasser hin zum sumpfigen Uferrand. Sie vertragen Staunässe problemlos.
  • Dauerfeucht muss der Standort für Sumpf-Dotterblume, Sumpf-Iris und Mädesüß sein, die am Teichrand gedeihen. Sie gehen ein, wenn der Boden austrocknet.
  • Im feuchten Milieu am Übergang vom Teichrand zum normalen Gartenboden fühlen sich Tafel- und Schildblatt, Goldkolben, aber auch Bergenien und Taglilien wohl.
  • Im Teich selbst leben in der Flachwasserzone u. a. Froschlöffel, Hechtkraut, Tannenwedel und Blumenbinse.
  • Im tiefen Wasser siedeln See- und Teichrosen, die im Grund wurzeln, daneben freischwimmende Wasserpflanzen wie Tausendblatt und Krebsschere.