Blattvielfalt

Die meisten Stauden sind sommergrün, das heißt, ihre Blätter und Stängel sterben im Herbst ab, nachdem sie die Nährstoffe in das unterirdische Wurzelrhizom eingelagert haben. Es gibt aber auch Arten, die winter- oder immergrün sind. Diese Stauden behalten auch im Winter ihr grünes Laub und sorgen so für Leben und zusätzliche Struktur im Beet. Hierzu zählen beispielsweise Lenzrosen oder Bergenien. Letztere bekommen bei Kälte oft rötliche Blätter. Wenn sie nun noch mit Gehölzen mit farbiger Rinde wie Weiden oder Hartriegeln kombiniert werden, bleibt der Garten auch im Winter attraktiv.